Impressum | Haftungsausschluss

Jakobiner und Sansculotten

Während der französischen Revolution spielten die Jakobiner und die Sansculotten eine besonders tragende Rolle. Einer der wichtigsten politischen Klubs in dieser Zeit war dabei der "Klub der Jakobiner". Dieser Klub traf sich in Paris, im Dominikanerkloster Saint-Jacques, woher sich auch sein Name ableitet. Anhänger des Jakobinerklubs, nicht unbedingt Mitglieder strebten sowohl in als auch außerhalb Frankreichs die Ideale an, die durch die französische Revolution berühmt geworden sind, nämlich "Liberté, Égalitè, Fraternité" - "Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit". Die Ziele des Jakobinerklubs, der sich in den Tagen der neuen Nationalversammlung gründete, waren von den Gedanken Jena-Jacques Rousseaus durchdrungen. Sie strebten eine Absetzung der konstitutionellen Monarchie an und wollten diese durch eine Republik ersetzen. Anhänger fanden sie im ganzen Volk und gewinnen konnten sie diese durch eine gut organisierte Maschinerie. So verteilten sie Flugblätter, veröffentlichten Zeitungsartikel und führten flammende Reden. Das einfache Volk, denen die Arbeiter und Kleinbürger angehörten, konnten sie damit immer mehr auf ihre Seite ziehen. Diese Menschen wurden in jener Zeit auch Sansculotten genannt.

Eines der im Nachhinein wohl berühmtesten Mitglieder der Jakobiner war Maximilien de Robespierre. Im Laufe der Revolutionsjahre wurde ihre Vorgehensweise, die gesteckten Ziele zu erreichen, immer radikaler. Dazu gehörte auch der erzwungene Prozess gegen den König. Schließlich errichteten sie ein Terrorregime, das in dieser Zeit seinesgleichen suchte. Charakterisiert ist die Jakobinerherrschaft durch die Hinrichtungen der politischen Gegner, die vor allem durch die in dieser Zeit berühmt gewordene Guillotine, mit der die Hingerichteten geköpft wurden. Jegliche konterrevolutionäre Bewegungen wurden unterdrückt und mittlerweile war man wieder bei Höchstpreisen angelangt. Mit diesen Methoden konnten sie die inneren und äußeren Feinde der Revolution besiegen. Durch diese Art der Staatsführung verloren sie aber mehr und mehr Anhänger, vor allem aber ihre Basis, die Sansculotten. Robespierre hatte nicht mehr die nötige Unterstützung im Konvent und wurde schließlich im Jahr 1794 gestürzt und im Juli desselben Jahres hingerichtet.